header

Aktuelle Corona-Informationen des Bayerischen Stattsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales

Die aktuellen Informationen vom 01.07.2020 finden sie im download-Bereich oder direkt hier: DOWNLOAD

Informationen zum Elternbrief der Musikschule vom 20.06.2020

Auch im nächsten Kitajahr wird in der Kita für die Vorschulkinder 20/21 eine musikalische Früherziehung über den externen Anbieter „Musikschule Würzburg angeboten.“ Wer dieses Angebot wahrnehmen möchte sagt bitte der Gruppenerzieherin Bescheid. Der Wochentag wird voraussichtlich wieder der Freitag sein. Welche Uhrzeiten angeboten werden hängt von der Anzahl der Teilnehmer ab. Nähere Infos findet ihr auf der Website der Sing- und Musikschule Würzburg.

Den Elternbrief der Musikschule Würzburg findet ihr im Downloadbereich oder hier zum herunterladen: DOWNLOAD

Euer Kitateam

 


Elternbrief vom 05.06.2020

Liebe Eltern,

unser Träger, die Kirchenverwaltung hat über die Gebührenerhebung in der Notbetreuung gesprochen und abgestimmt:
Es wird keine Gebühr erhoben. Der nächste Gebühreneinzug wird im August sein. Natürlich ist es jedem Nutzer der Notbetreuung unbenommen der Kita eine Spende zukommen zu lassen. Hierfür wird dann eine Quittung ausgestellt.

Erhöhung der Kita Gebühr zum 1. September 2020:
Nach vielen Jahren, in denen die Kindergartenbeiträge stabil geblieben sind, steht nun zum 1.Sept. 2020 eine Anpassung der Beiträge an die allgemeine Kostensteigerung an. Unser Dachverband (Caritas) empfiehlt schon seit Jahren eine Erhöhung der Kitabeiträge, was Jahr für Jahr verschoben wurde, weil nie ein günstiger Zeitpunkt für eine Preissteigerung ist.

Nachdem das Defizit der Kita immer größer wird kommen wir um eine Beitragsanpassung nicht mehr herum.
Die neuen Gebühren entnehmt ihr dem angefügten Brief zur Abfrage der Buchungszeiten (Stundenerfassung 2020-21.pdf).

Da es jetzt für Kinder in jeder Altersgruppe die Möglichkeit eines Beitragszuschusses vom Staat gibt wird auch der Geschwisterrabatt nicht mehr gewährt. Wegfallen lassen wir die zusätzlichen Kosten ( Getränkegeld, Geld für Geschenke, Portfoliogeld). Mit diesen Gebühren liegen wir immer noch unter der Empfehlung vom Caritasverband und nah an den Beiträgen der umliegenden Gemeinden. Ihr könnt natürlich im Zuge dieser Preisänderung auf andere Buchungszeiten umbuchen oder ganz von eurem Buchungsvertrag zurücktreten.

Nächste Schritte auf dem Weg zur Normalität:

Ab 15.06.2020 wird das Betreuungsverbot für Kitas weiter gelockert. Deshalb ändern wir unsere Hygienemaßnahmen.

Ab 15.06. werden wir die festen Betreuungsgruppen lockern. Alle Kinder werden wieder in ihren Stammgruppen betreut. Wir werden wieder mit einem wechselnden Frühdienst und einer Sammelgruppe ab 15.00 Uhr arbeiten.

Zur Erinnerung:
Frühdienst von 7.00 Uhr bis 8.00 Uhr:  Mo. + Mi. in Gr.2, Di. + Fr. in Gr. 1, Do in Gr.3.

Arbeitsschwerpunkt wird nun das Wiedereingewöhnen in der Stammgruppe und das Eingewöhnen der Wechsler sein. Zu diesem Zweck werden manche Kinder ihren Wechsel vorziehen um sich nicht unsinnig für nur eine kurze Zeit in die „alte Gruppe“ einzuleben. 

Das Vorschulprogramm in den Regelgruppen findet natürlich parallel statt. D.h. es sind in den Regelgruppen die Montiwechsler und in der Montigruppe die Windelbandenwechsler.

Da viele von der Windelbande Lila wechseln, werden diese Kinder komplett von Carina Lyle begleitet. Die Restkinder der Gruppe Lila werden mit Sonja Bauer in die grüne Gruppe gehen.

Ab 1.7. werden wir den Garten wieder öffnen. Ab dann sind auch wieder gruppenübergreifende Angebote möglich (Aktionen für Vorschulkinder).

Weiterhin ist es unser Ziel so wenig Menschen wie möglich in der Kita zu haben (aus hygienischen Gründen). Deshalb bleibt das Bringen der Kinder an der Balkontüre und das Abholen im Garten wie gehabt. Ab 1.7.2020, wenn wir den Garten mischen, holen die Gruppe 2 und 3 bitte am Gartentor/Pfarrzentrum ab und die Gruppe 4 und Montis weiterhin an der Gartentüre/Bachlauf. Die Gruppe 1 geht zur Abholzeit in den Pfarrgarten und kann weiterhin am Pfarrgartentor/Bücherei abgeholt werden.

Bei den Kleinkindgruppen bleibt das Abholen unverändert an der Gruppentüre Gruppe Grün

Bitte achtet auf euren Abstand und haltet euch möglichst kurz in der Kita auf. So kann die Ansteckungsgefahr minimiert werden. In den Gängen der Windelbande und Montis darf sich immer nur eine Person aufhalten oder ihr müsst bitte den Mundschutz aufziehen.

Ganz wichtig: Wie mit dem Elternbrief vom Staatsministerium informiert wurde dürfen Kinder mit Krankheitssymptomen die Einrichtung nicht besuchen. Kontaktiert bitte euren Hausarzt / Kinderarzt.

Weitere Infos:
Aufgrund der ungewissen Infektionslage im Herbst/nächstes Jahr und der somit ungewissen Hygienevorgaben haben wir uns mit unserem Träger und der Aufsichtsbehörde (Amt für Jugend und Familie) darauf geeinigt, dass wir die Kinderzahlen in den Gruppen erstmal klein halten wollen. So haben wir die Nutzungserlaubnis des Turnraums als Gruppenraum doch noch einmal verlängert bekommen. Das heißt wir müssen keine Gruppe auflösen, Gruppe 1 bleibt uns erhalten, die Montis können in ihrem Gruppenraum bleiben.

Wenn das Wetter sonnig und warm ist können Badesachen mitgeschickt werden. Wir wollen den Rasensprenger und andere Wasserspiele anbieten.

Wichtig: die Kinder bitte am Morgen eingecremt bringen und den Sonnenhut nicht vergessen.

Mittagessen (Meyer Menü) kann ab dem 1.7. wieder bestellt werden. Bitte die Preisänderung beachten.

Am 20./21. und 22. Juli kommt der Fotograf zu uns in die Kita. Wir denken das ist machbar, allerdings ohne die Familienfotos am Nachmittag. Weitere Infos folgen.

Der Obstteller wird aus hygienischen Gründen noch nicht wieder angeboten.

Offene Fragen können gerne telefonisch geklärt werden.

Vielen Dank auch an alle für die vielen positiven Rückmeldungen zu unserer „Arbeit in der Krise“.

Wir freuen uns, dass euch unsere Beiträge/Aktionen so gut gefallen haben und dass viele Familien sehen welche Herausforderung die ständig wechselnden Hygienevorgaben für uns bedeuten.
Es ist schön, dass bald alle Kinder wieder bei uns sind.

Euer Kitateam

 


 

Bitte beachten Sie auch den Elternbrief des Landratamts Würzburg vom 19.05.2020 im Download-Bereich!


Elternbrief vom 18.05.2020

Liebe Eltern,

nachdem im Gespräch mit dem Elternbeirat deutlich wurde, dass den Eltern noch einige Informationen zur momentanen Betreuungssituation in der Kita fehlen, kommt hier noch eine Ergänzung zum letzten Elternbrief.

Wir haben mit dem Elternbeirat die Bring - und Abholsituation der Kinder ab dem 25.5. nochmal durchdacht und optimiert:

Die Regelgruppen und Montis werden durch die Terrassentüren gebracht. Gruppe 1 und 2 von Richtung Haupteingang zur jeweiligen Terrassentüre, Gruppe 3 und 4 und die Montis über den Zugang Pfarrparkplatz zur jeweiligen Terrassentüre. Die Windelbanden ganz normal über den Haupteingang. Abholen bei schlechtem Wetter ist wie das Bringen. Abholen bei schönem Wetter ist vom Gartenbereich der jeweiligen Gruppe: Gruppe 1 am Törchen zwischen dem Pfarrzentrum und der Bücherei (wo am Martinszug der Bratwurstgrill steht) Gruppe 2 am kleinen Metalltörchen /Apfelwiese Gruppe 3 am großen Metalltor Hinterausgang/ Pfarrparkplatz Gruppe 4 und Montis an der Gartentüre im Montis- Gang. (durch den Haupteingang zu erreichen)

Die Kinder werden am Morgen an den Türen von den Erzieherinnen in Empfang genommen und am Nachmittag von den Erzieherinnen am Gartentörchen übergeben. Die Eltern dürfen nicht die Gruppenräume betreten und sollen zügig das Kindergartengelände verlassen, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Nur so können die Hygienevorschriften eingehalten werden.

Zur Erinnerung: Die Kinder der Notbetreuung kommen so, wie es die Arbeit der Eltern nötig macht. Diese Zeiten bitte den Gruppenerzieherinnen fortlaufend mitteilen. Die Vorschulkinder und deren Geschwister werden von 8.00 Uhr bis 9.00 Uhr gebracht und von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr geholt. Die Abholzeit bitte den Erzieherinnen mitteilen.

Bei Fragen zum Gruppenwechsel/ Eingewöhnung in der Regelgruppe bitte mit der Erzieherin ins Gespräch gehen, gerne telefonisch. Beim Brotzeitrichten denkt bitte daran: es werden im Moment aus hygienischen Gründen keine Obst/ Gemüseteller angeboten und auch kein warmes Mittagessen.

Gibt es Familien, die in den zwei Ferienwochen im August keinen Urlaub bekommen und somit ein Betreuungsproblem haben? Bitte meldet euch bei Heike, damit evtl. in Kooperation mit dem ev. Kiga eine Lösung gefunden werden kann. Eine Bestätigung vom Arbeitgeber ist erforderlich.

Wie arbeiten wir jetzt mit den Vorschulkindern:

Zunächst einmal lassen wir die Kinder bei uns ankommen. Wir begleiten ihre Aufnahme von Sozialkontakten zu den Spielpartnern und zu uns. Dann versuchen wir in den neuen, ungewohnten Tagesablauf mit neuen Regeln hineinzuwachsen, eine Struktur aufzubauen. Parallel wird natürlich „Hören, Lauschen, Lernen“ weiter gehen und auch alle anderen Angebote der Vorschulkinder.: Webrahmen, Musterheft, Fortsetzungsgeschichte…

Wir versuchen möglichst viel vom „normalen“ Programm der Vorschulkinder zu machen, müssen aber schauen was bei den derzeitigen Regeln geht.

Die derzeitigen Regeln:

  • Betreuungsgruppen dürfen sich nicht mischen, auch nicht im Freien/ Gartenbereich
  • die Bezugspersonen / Betreuer sollen immer dieselben sein
  • es dürfen keine externen Betreuer in die Kita (Musiklehrer, Eltern)
  • die Vorschulkinder sollen 5-6 Stunden in der Einrichtung sein
  • wann ist eine Maske in der Kita zu tragen? Wenn der Abstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.

Sobald sich die Regeln lockern können wir Stück für Stück zur Normalität zurück.

Dieses ungewohnte Agieren ist auch für uns Kitamitarbeiter eine große Herausforderung, aber gemeinsam und mit ein wenig „Schatzsuche statt Fehlerfahndung“ werden wir es schaffen.

Euer Kitateam

Ich bedanke mich an dieser Stelle auch mal bei meinen Kolleginnen: Schön, dass ihr diese verrückte Zeit mit viel Spontanität und viel Bereitschaft zum Umdenken und Neuerfinden mit mir wuppt. 😉

Heike


Ergänzung vom Elternbeirat:

Wir sind überzeugt, dass das Kita-Team alles ermöglicht was im Rahmen der derzeitigen Beschränkungen erlaubt und durchführbar ist und wir als Elternbeirat stehen diesbezüglich hinter ihm. Nichtsdestotrotz sind Anregungen seitens der Eltern stets gerne willkommen.

Der Kern der Arbeit sollte aktuell jedoch auf einer annähernden Regelbetreuung liegen. Die aktuellen Umstände und ständigen Änderungen machen einen bunten Blumenstrauß an neuen Aktivitäten sicherlich leider nicht möglich und dies würde auch nicht dazu beitragen, etwas Ruhe und Normalität in den „neuen Kindergartenalltag“ zu bringen.

Aber wir denken auch an diejenigen die momentan noch zuhause ausharren müssen und werden bald mit News zu den Hühnerdiensten und einer kleinen Mitmachaktion auch für diese Kinder und Eltern vielleicht zumindest einen kleinen Lichtblick schaffen.

Bis dahin bleibt alle gesund und lasst Euch nicht unterkriegen!

Euer Elternbeirat

 


Elternbrief vom 11.05.2020

Liebe Eltern,

wir wissen, dass ihr gerne umfangreiche Informationen zur derzeitigen Situation hättet - wir auch. Leider ist es so, dass Anweisungen vom Landratsamt oft sehr allgemein gehalten sind, meist sehr spät bei uns ankommen, und ggf. nach kurzer Zeit schon nicht mehr gelten oder schon wieder abgeändert wurden. Im direkten Gespräch mit unserem Landrat und der Sachbearbeiterin vom Jugendamt wird klar, dass auch diesen Personen die aktuellen Informationen auf unsere praxisorientierten Fragen fehlen.

Die Zahl der am Coronavirus Erkrankten ist nach wie vor hoch. Deshalb wurde die bisher geltende Allgemeinverfügung in Bayern verlängert. Kinder dürfen daher vorerst bis einschließlich 24. Mai 2020 keine Kindertageseinrichtung betreten. Damit entfallen derzeit die regulären Betreuungsangebote.

Bitte lest euch hierzu den angefügten Brief - Information für die Eltern des Bayrischen Staatsministeriums durch. Zu finden in download-Bereich ->HIER<-.

Da die Zahl der Kinder in der Notbetreuung durch die Lockerungen von der Regierung von Woche zu Woche ansteigt, betreuen wir ab 11.05. die Kinder in von uns festgelegten Gruppen. Dabei ist uns vorgegeben, dass Geschwisterkinder in einer Gruppe betreut werden. Somit können eventuelle Ansteckungsketten nachverfolgt werden.

Im Moment heißt es Notbetreuung = so wenig Kinder wie möglich = so wenig Kontakte wie möglich = so wenig Aufenthalte in der Kita wie möglich = keine zusätzlichen Aktionen = kein Sommerfest, kein Übernachtungsfest, keine Waldwoche, keine Abschlussausflüge usw.

Momentan wissen wir nicht

……. wie lange wir noch im Modus der Notbetreuung sind….
……. wann alle Kinder wieder die Kita besuchen dürfen ……..
……. ab wann ein normales Leben wieder möglich ist ……..

Es ist angedacht, dass ab dem 25. Mai alle Vorschulkinder die Kita besuchen dürfen, damit ihnen der Übergang von der Kita in die Schule leichter fällt. Falls diese Regelung in Kraft tritt, wäre es hilfreich für uns schon jetzt eine Rückmeldung von euch zu erhalten. Bitte meldet euer Kind per Email verbindlich für die Betreuung an.

Unsere Adresse lautet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Momentan wissen wir nicht

……. wie groß die Gruppen sein dürfen ….
……. und in welchem zeitlichen Umfang die Kinder die Einrichtung besuchen dürfen….

Allgemein gilt:

Wenn euer Kind die Notgruppe besuchen darf, ist es wichtig, dass ihr euch an die angegebenen Uhrzeiten haltet!

Wenn ihr Betreuungsbedarf habt, meldet dies bis spätestens Freitagvormittag der vorangehenden Woche an.

Wenn ihr Fragen zur aktuellen Betreuungssituation habt, bitte wendet euch telefonisch oder per Email an uns. Somit können Fakenews vermieden werden.

BLEIBT GESUND und hoffentlich bis bald!

Euer Kita - Team

­