header

Der erste Naturtag war geprägt von großer Vorfreude und Aufregung. Alle waren bestens angezogen und haben sich gut vorbereitet. Die Kinder hatten einen Rucksack mit Trinkflasche und Arbeitshandschuhen dabei. Wir sind mit 28 Kindern und den Fahrrädern zur Schule gefahren. Dort hat uns Martin schon mit einem tollen Bollerwagen und der Apfelpresse erwartet.

An der Wiese oberhalb der Schule haben wir jede Menge Äpfel in den Bollerwagen gesammelt. Anschließend wurden die Äpfel unter enormer Muskelkraft von den Kindern klein geraspelt, um dann in der Apfelpresse zu Apfelsaft gepresst zu werden. Die Kostprobe des Saftes wurde durch ein paar Apfelplätzchen zur Stärkung noch abgerundet, ehe wir uns wieder mit den Rädern auf den Rückweg gemacht haben. Die Gruppe ist unheimlich sozial zu einander und so war unsere erste Ausfahrt eine richtig schöne Teamleistung. Ein paar Äpfel haben wir aufgehoben und uns noch einen Apfelstreuselkuchen im Kindergarten gebacken. Mit dabei waren Heike, Sophia und Juliane

Zum zweiten Naturtag sind wir regenfest ausgestattet mit 29 Kindern zum Regenrückhaltebecken geradelt. Sowohl der Hin- als auch der Rückweg haben tadellos geklappt. Dort hat uns Reinhardt mit Reika und Sascha und Edmund erwartet. Wir haben zuerst die Äpfel vom Baum gerüttelt, erst mit der Stange, dann mit einem Seil und dem Traktor. Danach haben wir fast zwei Stunden lang Äpfel aufgesammelt, in die Erntekörbe gelegt, die Körbe zum Anhänger getragen, dann die super vollen und super schweren Erntekörbe in die Anhänger geleert und dann wieder von vorne angefangen. Die Kinder waren sehr fleißig und haben sich von unserem fleißigsten Praktikanten aller Zeiten, dem lieben Yannik motivieren lassen. Nachdem der Hunger und Durst riesig und unsere Arme total schwer wurden, sind wir wieder zurückgefahren. Wieder war unsere Gruppe total nett miteinander, sie helfen sich gegenseitig und sind in ihrem gesamten Umgang so freundlich und fürsorglich. Es ist wunderbar mit einer so tollen Gruppe unterwegs zu sein. Diesmal dabei, Heike, Sophia, Yannik und Juliane

­