header

Wir nutzen unseren großen Garten wann immer es das Wetter zulässt. Im Sommer schon vormittags, ansonsten ab Mittag (nach den Beschäftigungen, bzw. nach dem Essen). Erst machen wir uns startklar, das heißt wir ziehen uns dem Wetter entsprechend an, wenn nötig auch Matschhosen und Gummistiefel, dann kann es los gehen. Die Kinder können sich nach Herzenslust austoben.

Der Garten bietet so viele Möglichkeiten. Hier kann man klettern, schaukeln, rutschen, Fußball und Rollenspiele spielen. Zum Beispiel im Hochbau oder in der Eisenbahn. Zwei Sandkästen laden zum buddeln, Sandkuchen backen und matschen ein. Interessant ist hier auch die unterschiedliche Beschaffenheit des Sandes: Je nach Feuchtigkeit und Temperatur lässt er sich anders bearbeiten.

Heiß begehrt sind bei den Kids die Fahrzeuge wie Laster, Taxi, Dreirad, Laufrad, Roller oder Bobbycar.

Für die Bastler bzw. Handwerker steht eine Werkbank mit Holzresten, Nägeln und allerlei Werkzeug zur Verfügung. Bei sommerlichen Temperaturen erfrischen sich einige Kinder unter dem Rasensprenger. Wer sich gerne im Wasser vergnügt, sollte Badesachen dabei haben.

Außerdem lädt auch der neu gestaltete Bachlauf zum experimentieren mit Wasser ein. Gerne bauen die Kinder hier Staudämme oder lassen ihre selbstgebauten oder gebastelten Schiffchen schwimmen.

Andere Kinder erforschen lieber die Natur und beobachten Käfer, Schnecken und was sonst so im Garten krabbelt.

Es gibt zwar viele schattige Plätze in unserem Garten, aber im Sommer ist es dennoch wichtig für ausreichenden Sonnenschutz zu sorgen. Das heißt, bitte die Kinder zuhause eincremen oder eine Sonnencreme mitbringen und vor allem Sonnenhut nicht vergessen!

Impressionen, Spielen im Garten

­