header

In diesem Jahr war alles etwas anders…

Durch unsere Umstrukturierung der Gruppen, waren die Vorschulkinder die letzten drei Wochen des Kindergartenjahres zusammen in einer Gruppe untergebracht.

Die ersten eineinhalb Wochen fuhren wir jeden Tag mit den Fahrrädern in den Wald. Die Strecke von ca. 3 km hin zu unserem Waldplatz war für die Kinder eine Herausforderung, die aber von allen Kindern gut gemeistert.

Wir wurden auch am Höllberg jeden Tag schneller, selbst wenn ein Stück geschoben wurde, stiegen alle nochmal auf und kämpften sich nach oben.

 

Im Wald errichteten wir uns ein Waldlager:

Am ersten Tag wurde ein Waldhaus gebaut und ein paar Tippis und wir suchten einen Platz für unsere Waldtoilette und eine Hand-Wasch-Station wurde aufgestellt.

Auch der Bürgermeister Herr Wohlfahrt und Förster Martin schauten mal kurz vorbei um uns eine schöne Zeit zu wünschen.

Unsere Werkzeuge bekam einen eigenen Werkzeugplatz und wurden natürlich auch mit Stolz durch den Wald getragen um alte Bäume zu bearbeiten und zu zerlegen....

Im Laufe der Tage fingen wir einige Insekten und Würmer (z.B. einen Tigerschegel), machten Erkundungstouren oder lauschten dem Falken der über uns seine Kreise zog.

Zum Abschied jeden Tages trafen wir uns in unserem Kreis zu unserem Räuberspiel:

„Im Walde von Toulouse“, danach besprachen wir den Tag und was uns besonders gefallen hat.

Trotz Mücken, Zecken und Milben hatten wir eine sehr schöne Zeit im Wald.

News aus der Kita St. Elisabeth Kürnach

St. Martin ritt durch Nebel und Kälte

In diesem Jahr durfte unser Martinsumzug nach letztjähriger Pause wieder stattfinden.

Die Väter hatten in den Wochen vorher fleißig Laternen im Kindergarten gebastelt und dabei ihrer Kreativität freien Lauf gelassen.

Um kurz nach 17 Uhr sind wir mit dem Pferd und dem Reiter St. Martin vorweg, vor der Kirche mit vielen Kindern, Eltern und vielen schönen, leuchtenden Laternen losgezogen. Es ging durch die Straßen auf und nieder durch Kürnach.

Naturtage Oktober 2021

Der erste Naturtag war geprägt von großer Vorfreude und Aufregung. Alle waren bestens angezogen und haben sich gut vorbereitet. Die Kinder hatten einen Rucksack mit Trinkflasche und Arbeitshandschuhen dabei. Wir sind mit 28 Kindern und den Fahrrädern zur Schule gefahren. Dort hat uns Martin schon mit einem tollen Bollerwagen und der Apfelpresse erwartet.

Weinlese 2021

Die Vorfreude war bei uns, den Kindern und den Eltern sehr groß, als es hieß, wir machen unseren Weinleseausflug zur Hallburg.
Für einige Kinder war es der erste Ausflug in ihrer Kindergartenzeit, die Aufregung war riesengroß.

­